Weiterer Weg Schulabbruch

Nachdem die Person, der ich Vertrauen schenkte, mich hintergangen hatte, fiel für mich eine Welt zusammen. Ich brach das Abitur ab. Und generell war ich sehr geschädigt. Ich aß meistens dasselbe: Nudeln. Nach der Schule hatte ich niemanden mehr. Der auf mich, der mit mir sprach. Leider merkte ich dies nicht: Asylanten und Randgruppen der…

Details

Verurteilung

Das Leben auf der Straße war kein Zuckerschlecken. Es lauerten Gefahren von allen Seiten. Ein Junge, der neu in die Siedlung gezogen war, ausländischer Herkunft fing an, mich zu provozieren: Scheiß Deutscher, was willst du Idiot. Scheiß Deutscher, verpiss dich sonst klatsch ich dir eine. Wir spielten Fußball, er stand nur da so rum und…

Details

Eigene Wohnung

Ich hatte mich zu lösen, zu befreien von den Fesseln der Vergangenheit. Von alldem, was meine Erzeuger mir beigebracht hatten. Ich wollte nichts mehr davon wissen. Dies führte auch mehr oder weniger zu einer ablehnenden Haltung aller Erwachsenen gegenüber. Ich hatte meinen eigenen Kopf und die Dinge hatten nach meiner Pfeife zu laufen. Als ich…

Details

Abrahams Auto

Ich wohnte dann bei Abraham im Auto. Eine alte VW Ente in einem hässlichen Grün. Wir nannten sie Gurke. Ich wusste nicht mehr, wem ich trauen konnte. Er hatte mir beigebracht, wie man bei solchen Autos ganz einfach den Türknopf nach oben bekommt und so ohne Schlüssel in das Auto kommen kann. Ich versuchte es…

Details

Isam

Jeder X-beliebige hatte mich schlagen können. Ich war vogelfrei. Ich selber konnte keine Anzeige machen. Isam nahm mich auf. Er sagte er sei Student. Nahm ihn zu meinem Vorbild. Nachts ist der immer weggegangen, doch er sagte nie wohin. Einmal ist mir der Schlüssel abgebrochen und ich sagte: „Wir könnten ganz einfach das Schloss austauschen,…

Details

Frau Zimmermann

  Meine Pflegemutter ist sehr überlastet. Zwei leibliche Kinder hat sie ja bereits. Jedes Mal wenn ich mit ihr rede, fängt sie an zu schreien. Einmal sagte ich zu ihr, sie und Tamara unterdrücken Moha, mit ihrer Sprache, deswegen frisst der alles in sich hinein. Du stiftest Moha an, von zu Hause wegzuziehen. In einer…

Details

Keller

Eines Tages saß ich auf der Treppe eines Hochhauses. Ich hatte kein Wohnzimmer mit Fernseher oder Kinderzimmer, mein Aufenthaltsterritorium erstreckte sich durch meine ganze Siedlung. Diesmal war es das Treppenhaus. Es wurde von einem anderen Hausmeister betreut und dieser war ein stets auf der Lauer führender, der allen Anschein nach, seinen Job liebte. Er war…

Details

Schultisch

Einmal hatte ich mir von der Schule Tisch und Stuhl ausgeliehen. Dies dann mit einem Einkaufswagen zu meinem Verlies transportieren wollen. Jedoch wurde ich von sehr vielen Erwachsenen angegafft. Kuck nicht, sonst Spucke ich, wollte ich schon sagen. Nein, ich musste warten, bis die Nacht hereinbricht. An dem Tag sagte man noch zu mir: Du…

Details

Nicht einzuordnen

Schon seit Langem merkte ich, dass etwas mit meinem Körper nicht stimmte. Anfangs waren es Krämpfe an den Beinen, die periodisch sich zu wiederholen schienen. Mehr Wasser solltest du zu dir nehmen, sagte einer meiner Freunde. Dann fingen die Symptome im Kopfbereich an, es war, als ob jemand meine Halsschlagader durchtrennen wollte. Meistens war es…

Details