Keine Backerei mehr

Ich wusste mir stets anderweitig zu helfen. Ich hatte angefangen leere Kästen zu stehlen und diese dann abzugeben. Für das Geld kaufte ich mir stets einen Kartoffelsalat, mit einem Mohn- und einem Sesambrötchen. Dazu noch eine Cola. Natürlich keine Markenprodukte. Ich versuchte, mich so über die Runden zu halten.

Das Leben nach Herrn Rau

Jetzt wird mir alles klar, aus Mangel an echten Neuigkeiten haben Gerüchte das Vakuum gefüllt. Ich habe nie darüber gesprochen und alte Gewohnheiten legt man so schnell nicht ab. Ich erkundigte mich öfter bei der Polizei, obschon etwas bei der Anzeige gegen meine Erzeuger rausgekommen sei. Doch es schien, als ob die Gerechtigkeit auf sich…

Details

Bäckerei

  Kinder mit Wurzelbruch danken ab wie Verlierer, sind Verlierer, bleiben Verlierer. Wieso die ganze Anstrengung? Ich machte, mir Gedanken um meine Zukunft und die sah nicht erfreulich aus. Klar war ich ein Jugendlicher, doch so vielen Gefahren ausgesetzt. Der Liebe der Mutter beraubt, dass auch heranwachsende Senioren auf Dauer mit dem Druck, den ich…

Details

Herr Rau

Herr Rau erstattete sogar Anzeige, so ein Schlucker, erst will er mir helfen, dann machte er mir Probleme. Diese Lebenserfahrung wollte ich lieber nicht erleben müssen. Doch für einen der auf der Straße wohnte, war so eine Eigenschaft essenziell. Ich durfte niemanden vertrauen, doch ich sollte aus meinen Fehlern nicht lernen. Tief im Innern in…

Details

Leben auf der Straße

Ich ging zu Bouvier(Buchhandlung) und fing an mir dort die Annoncen anzuschauen, es war umsonst doch der Detektiv, ein dicker, breiter, kaliger Mann etwa 35 Jahre wollte, dass ich die Zeitung kaufe. Allen Anschein nach hatte ich mir jetzt Probleme geangelt. Der Detektiv forderte mich auf, die Zeitung zu kaufen, wieso denn? Offensichtlich war mir…

Details

Umzug der Eltern

Ich sagte zu ihm, glauben Sie meiner Familie nicht, sie haben zwei Gesichter. Damals hatte ich immer Angst, wenn ich etwas kaputt gemacht hatte, ich leugnete es sogar, diese Tat begangen zu haben, da meine Erzeuger mich wieder mehr als sonst geschlagen hätten. Doch jetzt waren meine Erzeuger selbst Zeugen ihrer Fehlerziehung. Das Einzige was…

Details

Psychiatrie 3

War meine Erzeugerin stets bemüht, mich in die Psychiatrie zu stecken. Als sie merkte, ihre Erziehungsmethoden funktionieren nicht mehr, ging sie sogar zur Psychiatrie und redete dort mit den Ärzten, als ich dann eingeliefert wurde, sagt der Arzt noch zu mir, ich hatte gerade mit deiner Mutter gesprochen gehabt. Deine Mutter ist sehr besorgt, sie…

Details

Geschlossenes Heim 2

Meine Familie wusste darüber Bescheid, sie hatten es ja veranlasst mich ins geschlossene Heim einzuweisen. Alle wussten Bescheid und Maria versuchte so zu tun, es so zu verkaufen, als sei sie ahnungslos. Sie sagte Ordnungsamt. Tat so, als ob sie von nichts wüsste. Ohne Akteneinsicht hätten sie mich immer noch in dem Glauben gelassen. Eine…

Details

Psychiatrie 2

Genauso mein Hausarzt. Nachdem ich aus dem geschlossenen Heim von meinen Erzeugern entlassen wurde, sollte es zu Hause nicht mehr funktionieren. Konnte es auch nicht mehr. Ich ließ das nicht mehr mit mir machen. Man kann nicht erwarten so behandelt zu werden, wie man selbst andere nicht zu behandeln pflegt. Wie man selbst nicht behandelt…

Details